Wie hat sich die Einschreibung im Frühjahrssemester auf COVID ausgewirkt?

Wie hat sich die Einschreibung im Frühjahrssemester auf COVID ausgewirkt?

Coronavirus-induzierte Störungen des Frühlingssemesters führten nicht dazu, dass ungewöhnlich viele College-Studenten laut einer neuen Meldung ihren Immatrikulationsstatus änderten berichten vom National Student Clearinghouse Research Center. 

Selbst nach der Schließung des Campus stimmte die Zahl der Studenten, die das College abbrachen oder ihren Immatrikulationsstatus von Vollzeit auf Teilzeit änderten, laut dem Bericht größtenteils mit den Vorjahren überein. Insgesamt blieb dies der Fall, unabhängig von der demografischen Zusammensetzung der Studierenden und den Einrichtungstypen, einschließlich Einrichtungen, die Minderheiten dienen, Einrichtungen auf dem Land oder in der Stadt oder Hochschulen mit hohem Transfer oder hoher beruflicher Gemeinschaft. 

"Eine geringe oder keine Änderung des Immatrikulationsstatus ist ein beruhigendes Zeichen dafür, dass die meisten College-Studenten in den ersten zwei Monaten der Pandemie auf Kurs bleiben konnten", sagte Doug Shapiro, Executive Director des Clearinghouse Center, in einem Pressemitteilung

"Es gab jedoch erste Anzeichen für umfassendere Auswirkungen", fügte er hinzu. "Daten zeigen, dass kleine, aber rassische und ethnische Muster auftauchen, da mehr Studenten Urlaub genommen haben als in den Jahren vor der Pandemie, insbesondere Afroamerikaner und Hispanics."

Abwesenheitszeiten, in denen die Schüler eine bestimmte Zeit lang nicht am Unterricht teilnehmen müssen, waren und sind ungewöhnlich. Aber inmitten der Pandemie, besonders im März und April, wurden sie häufiger. 

In den Jahren 2018 und 2019 haben 026 Prozent aller Studenten Urlaub genommen. Diese Zahl verdoppelte sich im Jahr 045 fast auf 2020 Prozent. Die Zahl der schwarzen und hispanischen Studenten, die Urlaub nahmen, stieg im Jahr 2020 um 206 Prozent bzw. 287 Prozent im Vergleich zu weißen und asiatischen amerikanischen Studenten, die jeweils um 70 Prozent zulegten und 59 Prozent. 

In dem Bericht wird auch darauf hingewiesen, dass die Rate der reduzierten Einschreibungen - Studenten, die von Vollzeit zu Teilzeit wechseln - zwar relativ gut mit den Zahlen vor der Pandemie übereinstimmte, Studenten, die ihre Einschreibungsintensität reduzierten, dies jedoch später im Semester eher taten der Campus wird geschlossen. 

In den Jahren 2018 und 2019 war der März laut dem Bericht der häufigste Monat für Studenten an öffentlichen vierjährigen Einrichtungen, um ihre Einschreibungsintensität zu verringern. Im Jahr 2020 verschob sich dies auf April.

Noch besorgniserregender ist jedoch, dass die Neueinschreibungsquoten im April 2020 weit unter denen der vergangenen Jahre lagen. In den Jahren 2018 und 2019 wurden laut Bericht rund 90,000 Neuanmeldungen mit einem Starttermin im April gemeldet. In diesem Jahr sank diese Zahl dramatisch auf nur 17,000. 

"Insbesondere in diesem Jahr wird nach den im März angekündigten massiven Entlassungen erwartet, dass neu arbeitslose Erwachsene zu gewinnorientierten Einrichtungen mit flexiblen oder monatlichen Laufzeiten wie hauptsächlich Online-Einrichtungen strömen", heißt es in dem Bericht. „In allen Instituten, auch bei hauptsächlich Online-Instituten, gab es im Laufe des Frühjahrssemesters 2020 keine Anzeichen für ein signifikantes Wachstum der Neueinschreibungen. Vielmehr zeigen die Daten, dass im April 2020 weitaus weniger Neueinschreibungen gemeldet wurden als im April der Vorjahre . ” 

Es bleibt jedoch weitgehend unklar, wie die Einschreibung im Herbst aussehen wird. Es ist eine Sache für Studenten, ein Semester zu absolvieren, das unerwartet von einem neuartigen Coronavirus betroffen war. Es ist ein weiteres, mitten in einer Pandemie ein neues Semester zu beginnen. 

Einige Studenten wurden dazu gezwungen Ernährungsunsicherheit von COVID-19 und können sich ihre Ausbildung nicht mehr leisten. Andere haben Familienmitglieder durch das Virus verloren und sind gezwungen, zu Hause zu bleiben und für ihre Familien zu sorgen. 

Und während die Colleges darüber nachdenken, ob sie die Schüler im Herbst wieder auf den Campus bringen sollen oder nicht, fühlen sich einige Schüler möglicherweise unwohl, wenn COVID-19-Fälle in den USA wieder zur Schule gehen. Und wenn ihre Schulen sich dafür entscheiden, den Unterricht komplett online und online durchzuführen Senken Sie nicht ihre StudiengebührenStudenten können sich für ein Auszeitjahr entscheiden. 

Die University Network