Die University Network

Systemwissenschaft und Adipositas

BESCHREIBUNG

Die Systemwissenschaft hat maßgeblich dazu beigetragen, in verschiedenen Bereichen wie Meteorologie, Ingenieurwesen und Entscheidungsanalyse neue wissenschaftliche Wege zu beschreiten. Es fängt jedoch gerade erst an, die öffentliche Gesundheit zu beeinträchtigen. Dieses Seminar soll die Studierenden in grundlegende Werkzeuge der Theoriebildung und Datenanalyse in den Systemwissenschaften einführen und diese Werkzeuge anwenden, um die Adipositas-Epidemie in der menschlichen Bevölkerung besser zu verstehen. Es wird auch ein Labor geben, in dem die Schüler ein einfaches Demonstrationsmodell des Verhaltens bei der Nahrungsaufnahme verwenden, das eine agentenbasierte Modellierung auf Standard- (freier) Software (netlogo) verwendet. Die zentrale Organisationsidee des Kurses besteht darin, die Adipositas-Epidemie auf Bevölkerungsebene als emergente Eigenschaften komplexer, verschachtelter Systeme unter Berücksichtigung von Rückkopplungsprozessen, Interaktionen auf mehreren Ebenen und dem Phänomen der Entstehung zu untersuchen. Während der Schwerpunkt auf Fettleibigkeit liegen wird, soll untersucht werden, wie der Systemansatz auf andere nicht übertragbare Krankheiten im In- und Ausland angewendet werden kann.

Themen sind ua:
a) die Epidemiologie der Fettleibigkeit über Zeit und Ort,
b) Theorien zur Erklärung der Fettleibigkeit in der Bevölkerung,
c) die Rolle von Umwelt und wirtschaftlichen Ressourcen bei Fettleibigkeit
c) grundlegende Konzepte und Werkzeuge der Systemwissenschaft,
d) Modellierung von Verhaltensweisen im Zusammenhang mit der Energiebilanz im Kontext,
e) agentenbasierte Modelle, systemdynamische Modelle und Modelle sozialer Netzwerke

Preis: Kostenlos anmelden!

Sprache: Englisch

Untertitel: Englisch

Systemwissenschaft und Adipositas - Johns Hopkins Universität