Die University Network

Nicht übertragbare Krankheiten in humanitären Einrichtungen

BESCHREIBUNG

NCDs sind in fast allen Regionen der Welt die häufigste Todesursache und stellen eine enorme Belastung für Einzelpersonen, Familien und Gesellschaften dar. Humanitäre Einrichtungen wirken sich negativ auf das Krankheitsniveau und die Möglichkeit einer Behandlung aus. Die Bedeutung von nichtübertragbaren Krankheiten für die globale Gesundheit wird durch ihre Aufnahme in die Ziele für nachhaltige Entwicklung anerkannt, die eine Reduzierung der vorzeitigen Sterblichkeit durch nichtübertragbare Krankheiten bis 2030 um ein Drittel fordern. Bis vor kurzem haben nichtübertragbare Krankheiten in humanitären Einrichtungen jedoch wenig Beachtung gefunden. Pflege- und Behandlungsbedürfnisse sind bei einigen der am stärksten gefährdeten Bevölkerungsgruppen weitgehend unberücksichtigt. Laut der Weltgesundheitsorganisation sind 70 Prozent der weltweiten Todesfälle auf nichtübertragbare Krankheiten zurückzuführen. Die vier Hauptkrankheitsgruppen, die die meisten Todesfälle verursachen, sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs, Diabetes und chronisch obstruktive Lungenerkrankungen (einschließlich Asthma).

Der Kurs vermittelt Kenntnisse über Probleme und Dilemmata, die im Zusammenhang mit nichtübertragbaren Krankheiten in humanitären Einrichtungen auftreten, sowie über mögliche Lösungen.

Warum sind nichtübertragbare Krankheiten in humanitären Notfällen oder Krisen ein Problem? Naturkatastrophen und komplexe Notfälle, einschließlich bewaffneter Konflikte, wirken sich negativ auf das Krankheitsniveau und die Möglichkeiten zur Prävention, Behandlung und Pflege von Menschen mit nichtübertragbaren Krankheiten aus. Menschen, die mit nichtübertragbaren Krankheiten leben, benötigen häufig eine kontinuierliche Betreuung, um ein Fortschreiten der Krankheit zu vermeiden, und eine gestörte Behandlung aufgrund von Naturkatastrophen oder Notfällen stellt eine große gesundheitliche Herausforderung dar. In Konfliktsituationen und fragilen Kontexten kann sich die Herausforderung einer gestörten Versorgung und Behandlung verschärfen - geschätzte 65 Millionen Menschen wurden durch Konflikte gewaltsam vertrieben, die Vertreibung dauert länger und manchmal werden Gesundheitssysteme und Gesundheitspersonal gezielt angegriffen.

Preis: Kostenlos anmelden!

Sprache: Englisch

Untertitel: Englisch

Nicht übertragbare Krankheiten in humanitären Einrichtungen - Universität Kopenhagen